KSC Hattenburg e.V.
  Home
 






Verbandsliga Mannschaften mit wichtigen Erfolgen

Verbandsliga Württemberg Männer: KSC Hattenburg : ESV Aulendorf  5:3 (3331:3290)

Zu einer Neuauflage des Duells vor zwei Wochen kam es diesmal auf den Bahnen in Hattenburg. In der Startpaarung gingen Marco Chioditti und Tobias Saiger auf die Bahnen. Chioditti (503/0MP) konnte lediglich im zweiten Satz überzeugen und musste so seinen Punkt dem Gegner überlassen. Saiger (598/1MP) zeigte wieder, dass er derzeit in bestechender Form ist. Vor allem durch seine überragende 173er Schlussbahn, konnte er sich die Tagesbestleistung sichern. Mit einem 1:1 und Holzgleichheit, begann die Partie quasi von vorne. Daniel Bechter und Roland Chioditti wollten das Ruder an sich reissen. Bechter (515/0MP) gelang dies nur bedingt und musste seinen Gegner ziehen lassen. Chioditti (596/1MP) zeigte dass auch auf ihn derzeit Verlass ist. Zu keiner Zeit ließ er seinem Gegner eine Chance und knüpfte ihm alle Sätze und 80 Holz ab. Somit stand es 2:2 und Plus 37 zu Gunsten Hattenburgs. Dies versprach eine spannende Schlussachse mit André Weitzmann und Matthias Moser. Weitzmann (530/0MP) knüpfte seinem Gegner noch den ersten Satz ab, doch in den folgenden Sätze hatte er jeweils das Nachsehen. Spiegelverkehrt lief es dabei bei Moser (589/1MP). Er musste seinen ersten Satz dem Gegner überlassen, während er dann die anderen Sätze für sich verbuchte. Durch diesen Sieg setzen sich die Hattenburger im oberen Tabellenfeld erst mal fest.

 

Verbandsliga Württemberg Frauen: KSC Hattenburg : SV Heilbronn a. L. 6:2 (3050:3010)

Auf Wiedergutmachung waren die Frauen nach der letzten Niederlage aus. In der Startpaarung betraten Vera Arnold und Verena Greif die Bahnen. Arnold (508/0MP) kämpfte aufopferungsvoll, musste sich aber schließlich deutlich der Tagesbesten geschlagen geben. Greif (501/1MP) läuft immer noch etwas ihrer Form hinterher, doch durch ihre Nervenstärke sicherte sie sich drei Sätze und holte etwas auf. Mit 1:1 und -25 Kegel ging die Mittelachse mit Christine Dolderer (520/1MP) und Nicole Miller (519/1MP) ins Spiel. Im Gleischritt mussten beide den ersten Satz abgeben, während sie dann in den folgenden Sätzen ihren Gegnerinnen keine Chance mehr ließen. Dadurch konnte die beiden Hattenburgerinnen den Rückstand in eine deutliche Führung umwandeln. Mit einem Polster von +96 Kegel, mussten Sara Moser und Marina Riegger gegen die starken Schlußspielerinnen der Gäste dagegenhalten. Riegger (483/0MP) wird zwar immer sicherer auf den Heimbahnen, doch diesmal war gegen ihre Gegnerin kein Kraut gewachsen. Moser (519/1) startete ungewöhnlich nervös, doch durch einen klasse Endspurt, fing sie ihre Gegnerin noch ab und sicherte den Sieg.

2. Bezirksliga OZ Männer: KSC Hattenburg 2 : SG Schussen 8:0 (3041:1814)

Das Spiel war schon so gut wie entschieden, bevor es überhaupt begonnen hat, den der Gegner trat mit lediglich 4 Spielern an. Felix Pfeiffer und Dominic Schreiber begannen für die Hausherren. Pfeiffer (507/1MP) wechselte sich mit seinem Gegner in Satz gewinnen ab, hatte aber am Ende mehr Holz auf seiner Anzeige. Schreiber (520/1MP) hatte mit seinem Kontrahenten keine Mühe, und knöpfte ihm weitere 64 Kegel ab. Durch die beiden Punktgewinne, war die Chance auf ein Unentschieden für die Gäste dahin. Damit waren die folgenden Duelle reines Schaulaufen. Jan Schuler (493/1MP) gewann alle seine Sätze und punktete genauso klar, wie Tim Binanzer (533/1MP), der durch seine Tagesbestleistung seinem Kontrahenten keine Chance ließ. In der Schlussachse spielten somit Marco Chioditti und Raphael Dolderer nur unter sich. Das da, nicht wirklich eine Wettkampfspannung aufkommt, zeigten ihre Ergebnisse. Im Schongang erzielten Dolderer 487 und Chioditti 501 Kegel. Die Punkte waren ihnen ja schon sicher.

 

Bezirksklasse A Frauen: KSC Hattenburg : SKC Vilsingen 6:0 (1960:1754)

Nicht den Hauch einer Chance ließ die zweite Mannschaft der Frauen, dem Gegner aus Vilsingen. Mit Lisa Schick und Leonie Burgmaier begannen die Hattenburgerinnen. Schick (455/1MP) wechselte sich mit den Satzgewinnen ab, hatte am Ende jedoch 12 Kegel mehr. Burgmaier (471/1MP) schuf gleich für klare Verhältnisse in dem sie die ersten drei Sätze gewann. Zusammen konnten sie einen Vorsprung von 62 Kegeln erspielen. Mit diesem komfortablen Vorsprung gingen Verena Greif und Vivien Fackler ins Spiel. Greif (499/1MP) überließ der Gegnerin noch den ersten Satz, doch in den anderen Sätzen war sie dann nicht mehr zu halten. Fackler (535/1MP) sorgte für das Highlight im Spiel. Nicht nur dass sie den einzigen 500er erzielte, dieses Ergebnis war zudem ihre neue persönliche Bestleistung.

 

Gemischte Liga Staffel 2: KSC Hattenburg : KSC Baienfurt 1:5 (1816:1946)

Einziger Wermutstropfen an dem Wochenende war die Niederlage der gemischten Mannschaft gegen den starken Tabellenführer. Fabian Jäger (364/0MP) und Elisabeth Fingerle (488/0MP) hatten nicht den Hauch einer Chance, lediglich ein Satzgewinn war ihnen vergönnt. Elli Heim (444/0MP) lieferte sich einen spannenden Kampf, hatte am Ende jedoch äußerst knapp mit 1 Kegel das Nachsehen. Den Ehrenpunkt sicherte sich dann noch Jan Schuler mit 520 Kegel.

 
  Diese Seite wurde bisher von 97156 Besucher angeschaut  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=