KSC Hattenburg e.V.
  Home
 






Niederlagen für Hattenburgs erste Garde

Frauen 2 und Herren 2 mit Siegen, Gemischte mit Niederlage

 

Verbandsliga Württemberg Männer: TSV Denkendorf : KSC Hattenburg 6:2 (3544:3399)

Zum Spitzenspiel reiste der drittplatzierte KSC Hattenburg zum zweitplatzierten TSV Denkendorf. Die als Aufstiegsaspirant gehandelten Denkendorfer legten auch gleich los wie die Feuerwehr. Marco Chioditti und Tobias Saiger versuchten dem entgegen zu wirken. Chioditti (556/0) konnte spielen was er wollte, in jedem Satz legte sein Gegner immer noch einen drauf und gewann alle Sätze. Saiger (592/0) konnte danke zwei starker Sätze in der Mitte in Führung gehen, doch dem starke Schlußspurt des Gegners konnte er nichts entgegen setzen. Mit 0:2 und – 76 Kegel gingen Tim Binanzer und Roland Chioditti ins Spiel. Binanzer (484/0) hatte mächtige Probleme an diesem Tag ins Spiel zu finden und gab 81 Kegel ab. Die Chance das Spiel noch zu drehen hielt Chioditti am Leben. Mit dem Tageshöchstwert von starken 621 Kegel, konnte er den Rückstand nochmals reduzieren. Andre Weitzmann (564/0) und Matthias Moser (582/1) teilten sich jeweils die Sätze mit ihren Gegnern, konnten das Spiel am Ende aber nicht mehr die Wendung geben.

Verbandsliga Württemberg Frauen: KSC Hattenburg : SKV Brackenheim 2:6 (3020:3072)

Eine bittere Niederlage steckten die Frauen gegen den Tabellenletzten ein und stecken nun selbst mitten im Abstiegskampf. Nicole Miller (533/1) hatte Ihre Gegnerin im Griff und konnte mit drei gewonnen Sätzen den Punkt für sich entscheiden. Monika Fucker (462/0) konnte nur im letzten Satz überzeugen, da war der Punkt aber bereits schon verloren. Verena Greif (523/0) musste trotz mehr Kegel den Punkt abgeben, da drei Sätze an die Gegnerin gingen. Tanja Keller (521/1) rannte einem Zwei-Satz-Rückstand hinterher und konnte diesen dann noch drehen und eine Führung der Schlussachse mitgeben. Diese konnte allerdings am heutigen Tage nicht wie gewohnt auftrumpfen. Sara Moser (500/0) und Christine Dolderer (481/0) konnten jeweils nur einen Satz für sich entscheiden und den Vorsprung nicht halten.

2. Bezirksliga OZ: KSV Bergatreute : KSC Hattenburg II 2:6 (2997:3028)

 

Weiterhin eine weiße Weste tragen die zweite Herren des KSC Hattenburg, nach ihrem Auswärtsspiel in Bergatreute. Felix Pfeiffer (469/0) hatte nach seiner Genesung noch etwas Probleme und musste den Punkt seinem Gegner überlassen. Rolf Ludescher (515/1) machte den Sack schnell zu und sicherte somit den Punkt. Daniel Bechter (525/1) hatte keine Mühe in seinem Duell und sicherte einen weiteren Punkt. Roland Fucker (451/0) hatte derweil keine Chance gehabt und musste den Punkt deutlisch abgeben. Nun lag die erste Niederlage in der Luft, doch Jan Schuler (540/1) und Raphael Dolderer (528/1) hatte da etwas dagegen und holten sieben von acht Sätze und drehten das Spiel zu Gunsten Hattenburgs.

 

Bezirksklasse A OZ Frauen:  KSC Hattenburg II : TSG Ailingen II  4:2 (1870:1827)

Einen weiteren Sieg konnte die zweite Frauenmannschaft gegen den Tabellenletzten verbuchen. Yvonne Bohner (479/1) machte den Satz schnell zu und punktete für die Heimmannschaft. Monika Fucker (464/0) verlor drei ihrer Sätze und gab den Punkt ab. Mit dem Vorsprung von 37 Kegel machten sich die zwei Schlussspielerinnen ans Werk. Bruno Carina (455/1) konnte knapp den Punkt für sich ergattern, während Vivien Fackler (472/0) äußerst knapp ihren verlor. Durch den bereits vorhandenen Vorsprung war der Sieg dann perfekt.

 

Gemischte Liga Staffel 2 OZ: KSC Hattenburg g : SF Friedrichshafen g 1:5 (1738:1851)

 

Eine deutliche Niederlage gegen die starken Gäste gab es für die Gemischte. Fabian Jäger (388/0) hatte keine Chance in seinem Duell und verlor alle Sätze. Rolf Ludescher (449/0) hatte beio geteilten Sätzen knapp das Nachsehen. Rebecca Ludescher (425/0) erging es gleich und musste ebenfalls all Sätze abgeben. Einzig Patricia Ludescher (476/1) konnte an diesem Tag punkten.

 
  Diese Seite wurde bisher von 98909 Besucher angeschaut  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=