KSC Hattenburg e.V.
  Home
 



 

Medaillenregen für Hattenburg, Vera Arnold spielt für Württembergs Auswahl

Am Wochenende fanden die Sprint- und Tandem-Bezirksmeisterschaften statt, welche für die Hattenbruger Spieler mit einem wahren Medaillenregen endeten.

Bei den Sprintmeisterschaften am Samstag, welches im Modus 10 Wurf in die Vollen und 10 Wurf ins abräumen gespielt werden, meldeten insgesamt leider nur vier Frauen, so dass diese mit in die Männerkonkurenz mitspielten. Nachdem zuerst ein Durchgang gespielt wurde um die Setzreihenfolge festzulegen, traten für Hattenburg 4 Spieler im Achtelfinale an. Tobias Saiger hatte hier leider wenig Glück. Den ersten Satz verlor er denkbar knapp, während er den zweiten dann für sich verbuchen konnte. Somit musste das Sudden-Victory, 3 Wurf abwechselnd in die Vollen, über den Ausgang entscheiden. Hier hatte sein Gegner die bessere Nerven, was das Aus für Tobias bedeutete. Besser erging es Daniel Bechter. Nach seinem letztjährigen Vizetitel, spulte er ein Feuerwerk ab und hatte in jedem Durchgang den Höchstwert aller Spieler. Mit jeweils 2:0 Sätzen, erlangte Daniel Bechter erneut das Finale. Auch hier gewann er gleich den ersten Satz, musste allerdings zum ersten Mal den zweiten abgeben. Somit musste das Finale durch Sudden-Victory entschieden werden. Getrieben durch seine Leistung an diesem Tag, behielt er die Nerven und holte sich den Titel.

Da alle Frauen schon im Achtelfinale die Segel streichen mussten, entschied das erspielte Ergebnis über den Titel. Verena Greif erkämpfte sich das drittbeste Ergebnis, so dass sie sich noch über die Bronzemedaille freuen konnte. Den besten Wert der Frauen hatte aber eine andere Spielerin aus Hattenburg, nämlich Julia Schmidt. Diese durfte sich am Ende über den Titel freuen. Alle vier Starter haben sich für die Württembergischen Meisterschaften, welche in zwei Wochen in Hattenburg ausgetragen werden, qualifiziert.

 

Am Sonntag traten insgesamt sechs Spieler bei dem Mix-Tandem Wettbewerb an. Auch hier wurde zuerst ein Durchgang gespielt um die Setzliste festzulegen. Da aber bei 10 gemeldeten Teams sich nur 8 für das Viertelfinale qualifizieren konnten, musste Julia Schmidt mit ihrem Spielpartner aus Berg schon hier die Segel streichen. Ein wahrlich an Spannung kaum zu überbietendes Duell, lieferten sich Miller Nicole und Jan Schuler, sich mit ihren Kontrahenten. Nachdem der erste Durchgang klar an die beiden ging, endete der zweite mit einem Unentschieden, somit musste dieser mit einem Sudden-Victory entschieden werden. Dieses ging dann zugunsten der Gegner aus, was nun zur Folge hatte, dass ein weiteres Sudden-Victory gespielt werden musste, aufgrund der Satzgleichheit. Auch dieses Duell ging denkbar knapp mit 1 Kegel Vorsprung an die Gegner, so dass hier Endstation für die beiden Hattenburger war. In einem anderen Viertelfinalduell, kam es zu einem fast reinen Hattenburger Duell. Tobias Saiger spielte mit Vivien Fackler vom KV Mietingen zusammen gegen das rein Hattenburger Team um Verena Greif und Andre Weitzmann. Der ersten Durchgang ging klar an Greif/Weitzmann, doch im zweiten kämpften sich Fackler/Saiger zurück und zwangen ihre Kontrahenten in ein Sudden-Victory. Hier hatten am Ende Greif/Weitzmann die besseren Nerven und zogen in das Halbfinale ein. Dort bekamen sie es dann mit einem Wurzacher Team zu tun. Im ersten Satz mussten Greif/Weitzmann noch klein bei geben, aber im zweiten Satz erspielten sie sich einen Vorsprung, welcher im Satzgewinn endeten. Somit musste zum erneuten Mal das Sudden-Victory entschieden. Hier agierten Greif/Weitzmann etwas glücklos und beendeten den Tag auf dem beachtlichen 3. Platz. Am Ende war das Wochenende mit 2 Gold- und 2 Bronzemedaillen ein voller Erfolg für den KSC Hattenburg ein voller Erfolg.

Durch ihren tollen Erfolg bei den Württembergischen Meisterschaften, erhielt Vera Arnold eine Einladung zur Württembergischen Auswahl der U23. Der Ländervergleich fand im badischen Weil am Rhein statt. Auch hier zeigte Vera wieder eine tolle Leistung und erzielte, auf den schwer zu spielenden Bahnen, mit 513 Kegel ein beachtliches Ergebnis. Mit ihrem Team belegte Vera Arnold am Ende den 3. Platz in dem Vergleich der U23 weiblich.

 
  Diese Seite wurde bisher von 94433 Besucher angeschaut  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=